Herzlich Willkommen auf der Internetseite von

Auswahl
Startseite
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links
Bürgermeister

Haftungsausschluss
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Weniger Einsätze – aber trotzdem viel zu tun

Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wolfstein blickt auf ein arbeitsreiches Jahr zurück

Im Rahmen der Jahresabschlusssitzung der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wolfstein am 14. Dezember hielt Bürgermeister und Feuerwehrchef Michael Kolter im Bürgerhaus in Oberweiler-Tiefenbach eine Rückschau auf das Jahr 2013. Von größeren Schadenereignissen waren die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Wolfstein im vergangenen Jahr verschont geblieben. Trotzdem hat es für die vielen ehrenamtlichen Helfer einiges zu tun gegeben.

Sämtlichen Einheiten steht nun die neue Digitalfunktechnik zur Verfügung. Für die vielen Stunden, welche die Verantwortlichen in Beschaffung, Geräteprogrammierung und Ausbildung der über 200 Feuerwehrangehörigen investiert haben, dankte Kolter besonders.

In Kreimbach-Kaulbach wurde und wird weiter fleißig am neuen Feuerwehrhaus gebaut. Hier wird die Wehr ein Viertel der Baukosten als unentgeltliche Eigenleistung einbringen. Ihr neues Fahrzeug wurde in 2013 bestellt und soll bis zum Herbst ausgeliefert werden. Danach wird ein weiteres Fahrzeug für den Brandschutz im Talbachtal beschafft.

16 - vornehmlich jüngere - Feuerwehrangehörige nehmen an einer Ausbildung zum Erwerb des sogenannten Feuerwehrführscheins teil. Mit ihrem normalen Autoführerschein dürften sie eigentlich nur Fahrzeuge bis höchstens 3,5 Tonnen Gesamtgewicht fahren. Viele Feuerwehrfahrzeuge wiegen jedoch mehr. Mit dem Feuerwehrführerschein können sie dann Fahrzeuge bis maximal 7,5 Tonnen bewegen (aber nur dienstliche Fahrten).

Im Ausblick auf die Fusion mit der Verbandsgemeinde Lauterecken wird bis Jahresende 2014 ein neuer, gemeinsamer Wehrleiter gewählt.

Nach den obligatorischen Situationsberichten der einzelnen Einheiten und des Schulklassenbetreuers Ingo Wirth wurden verdiente Feuerwehrangehörige für ihr Engagement geehrt. Karl-Otto Rosentreter aus Wolfstein erhielt für 45 Dienstjahre das Goldene Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz. Gold für 35 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Peter Gilcher aus Eßweiler, Bernd Dick und Harry Emrich aus Hinzweiler sowie Ingo Wirth, Volker Christoffel und Georg Link aus Wolfstein. Die Ehrungen nahm Kreisbeigeordneter Gerhard Kirch vor. Das Silberne Ehrenzeichen für 25 Dienstjahre überreichte Bürgermeister Micheal Kolter an Ingo Haaß aus Wolfstein, Erik Braun aus Oberweiler im Tal und Martin Koch aus Eßweiler, welcher auch zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde. Zu Brandmeistern wurden Matthias Schütz aus Oberweiler-Tiefenbach und Daniel Thiele aus Hinzweiler befördert.

Eine besondere Würdigung erfuhr Ernst Eckert aus Reipoltskirchen. Michael Kolter ernannte ihn für seine Verdienste zum Ehrenwehrführer seiner Heimatgemeinde.

Den Gratulationen schlossen sich Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schmeiser, Wehrleiter Markus Böhmer, der stellvertretende Wehrleiter Udo Göttel, Kreisfeuerwehrsachbearbeiter Jürgen Weingarth sowie die ebenfalls als Gäste anwesende Wehrleitung der Verbandsgemeinde Lauterecken, Hans-Peter Stude und Bernd Kalweit an.
(FOTO: Eifert)

Zum Foto:
Annähernd 400 Dienstjahre! Für das Engagement bei der Feuerwehr gab’s Beförderungen und Ehrenzeichen in Gold und Silber.

eingestellt : 03.01.2014

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login
(c) by Your Homepage Online