Herzlich Willkommen auf der Internetseite von

Auswahl
Startseite
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links
Bürgermeister

Haftungsausschluss
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

3,2 Millionen Badewannen voll Trinkwasser

3,2 Millionen Badewannen voll Trinkwasser
Seit den neunziger Jahren alle Haushalte am Netz


In der Verbandsgemeinde Wolfstein werden jährlich zwischen 550.000 und 600.000 Kubikmeter Trinkwasser verbraucht. Das entspricht in etwa dem Fassungsvermögen von 3,2 Millionen handelsüblichen Badewannen. Zu den größten Abnehmern zählen die Firma KOB in Wolfstein und die Palatia Malzfabrik in Kreimbach-Kaulbach Seinen Ursprung nimmt das Wasser in den Brunnenanlagen im Landstuhler Bruch. Über Fernleitungen wird es in die 15 Ortsnetze gespeist.

Die Versorgung der Orte mit Trinkwasser erfolgte ursprünglich über gewöhnliche Schöpfbrunnen, die je nach Höhenlage der Gemeinde und Stärke des Sommers mal mehr, mal weniger und manchmal gar kein Wasser lieferten. Zeitweise wurde das kostbare Nass von Feuerwehren und amerikanischen Soldaten mit Tankwagen herbei gekarrt. In der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts begann man mit dem Bau der ersten Wasserleitungsnetze in den Dörfern. In den neunziger Jahren waren dann mit Berzweiler und dem Essweilerer Ortsteil Schneeweiderhof alle Haushalte in der Verbandsgemeinde ans Wassernetz angeschlossen.

Da nichts ewig hält, stehen auch am Wasserleitungsnetz ab und an Reparaturen an. Im Durchschnitt fallen im Jahr 20 Wasserrohrbrüche an. Bei der Suche nach der Leckstelle verlassen sich die Mitarbeiter vom Wasserwerk auf ihre Ohren. Mit einer Horchglocke, einem Gerät, welches das Rauschen des austretenden Wassers an der Geländeoberfläche hörbar macht, kann die Bruchstelle auf wenige Meter genau geortet werden. Störende Nebengeräusche, wie beispielsweise der Verkehr auf einer viel befahrenen Straße, machen eine Suche jedoch unmöglich. Da bleibt nur die Suche bei Nacht, wenn kaum ein Auto unterwegs ist. Bei der Lecksuche bzw. Reparatur werden einzelne Versorgungsabschnitte kurzzeitig vom Netz genommen. Dies kann zu Druckschwankungen führen.

Bei stellenweise fast 80 Jahre alten Leitungen und Anlagen ist manchmal auch mit Reparaturen nichts mehr zu retten. In die Erneuerung von Wasserleitungen in Essweiler sowie in die Sanierung eines Hochbehälters in Wolfstein wird die Verbandsgemeinde in diesem Jahr voraussichtlich rund 500.000,00 Euro investieren.



Zum Foto:
Rohrbruch in der Bundesstraße bei Kreimbach-Kaulbach. Nach nächtlicher Suche nach der Schadstelle erfolgt die Reparatur.

eingestellt : 05.03.2007

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login
(c) by Your Homepage Online